×

Gewinner der Tiroler Jungunternehmerpreis

Kategorie Moderne Tradition

1. Platz

Firma: Thomas und Markus Ehammer - Milchbuben KG
Adresse: Penningdörfl 17a, 6361 Hopfgarten
Website: www.milchbuben.at

Beschreibung:

Die Milchbuben KG mit Sitz in Hopfgarten im Brixental ist eine auf BIO-Heumilch spezialisierte Weichkäse-Käserei. Ziel des Unternehmens ist es, regional nachhaltige Lebensmittel zu produzieren, von denen nicht nur die Konsumenten, sondern auch die Bauern profitieren. Wichtig ist den Milchbuben auch, die Landwirtschaft und die Milchtechnologie mit modernen Mitteln und Traditionswissen durch einen jungen und motivierten Auftritt in ein attraktives Licht zu rücken und gleichzeitig ein Bewusstsein für Lebensmittel zu schaffen. Woher kommen die Lebensmittel auf unserem Tisch? Achten wir darauf, was wir essen? Hier werden die Milchbuben mit ihren hochwertigen Produkten aktiv: Sie decken einen kleinen Teil des stetig wachsenden Bedarfs an regional hergestellten Artikeln ab und widmen sich den hohen Ansprüchen der Kunden, die bewusst auf ihren Lebensmittelkonsum achten: "Qualität ist nicht alles, aber alles ist nichts ohne Qualität."


2. Platz

Firma: BMT - Bohr- und Metalltechnik Taxer
Adresse: Aschauerstraße 107b, 6365 Kirchberg
Website: www.bmt.tirol

Beschreibung:

Nikolaus Taxer ist seit rund 13 Jahren im Bereich Tiefenbohrungen für Erdwärme und Brunnen tätig. Vor drei Jahren wagte Taxer den Schritt in die Selbstständigkeit und hat im Gebiet Spezialtiefbau für Tiefenbohrungen-Erderwärmungen den Weg in Richtung erneuerbare Energien eingeschlagen. Fossile Brennstoffe werden immer weniger, daher müssen erneuerbare Energien genutzt werden, damit der Verbrauch reduziert wird und sie auch künftig nicht völlig ausgeschöpft werden. Interessant werden die erneuerbaren Energien sicher für viele Wohnhäuser, die die Heizanlage in nächster Zeit modernisieren oder austauschen möchten. Die Stärken seines Unternehmens sieht Nikolaus Taxer in seinem motivierten Team und die rasche Anpassung an neue Herausforderungen.


3. Platz

Firma: Sonja Schatzer - Kaufhaus Möllinger
Adresse: Hauptstraße 17, 6365 Kirchberg in Tirol
Website: www.kaufhausmoellinger.at

Beschreibung:

Der im Dezember 2017 übernommene Familienbetrieb wurde einer Totalveränderung und Neukonzeptionierung unterzogen. Früher mit einem Greißlerladen orientierte sich Sonja Schatzer nach dem Umbau in Richtung "Concept Store" - nicht des in letzter Zeit sehr beliebten Modeausdrucks wegen, sondern weil die Definition eines solchen "Konzeptgeschäfts" sehr gut zu ihrer Idee passt. Gleichzeitig bringt unser Geschäft unübersehbar eine lange Tradition mit sich, die sich in vielen Ecken des Geschäfts widerspiegelt. Dekoration, Inspiration, Textilien, Tischwäsche und Keramik sind die wichtigsten Artikelgruppen im Kaufhaus Möllinger. Aus dem Familienunternehmen haben heute noch die ausgewählten Spirituoasen aus Nah und Fern bestand. Für Sonja Schatzer liegt die Innovationsstärke des Kaufhauses  in erster Linie darin, sich von den starren Fesseln der Vergangenheit befreit zu haben und etwas komplett Neues, in Kirchberg vielleicht auch noch nie da gewesenes, entstehen zu lassen.


Kategorie Kreative Dienstleistung

1. Platz

Firma: Michael Danklmaier - Miviso OG
Adresse: Kranebitter Allee 202, 6020 Innsbruck
Website: www.miviso.com

Beschreibung:

Die Miviso OG hat sich ausschließlich auf 3D-Visualisierungen von Innenräumen für den Immobilienmarkt spezialisiert. Dies macht es möglich, neu entwickelte interne Arbeitsprozesse für sehr realistische, stil- und emotionsvolle Visualisierungen zu optimieren bzw. zu standardisieren und diese zu einem im europäischen Raum einzigartigen Preis-Leistungsverhältnis anzubieten. Das System erlaubt es, Michael Danklmair und seinem Team Fixpreise für jede Art von 3D-Visualisierungen und Virutal Reality anzubieten, somit ist eine transparente Preisarchitektur möglich und der Kunde weiß vor seiner Bestellung, was ihn erwartet. Miviso garantiert dadurch auch eine Bearbeitungsfrist von maximal fünf Werktagen.


2. Platz

Firma: Olaf Hermann, Jakob und Peter Hirn - Build Informed GmbH
Adresse: Egger-Lienz-Straße 130, 6020 Innsbruck
Website: www.buildinformed.com

Beschreibung:

Build Informed verfügt über umfassende Erfahrung in der BIM Implementierung und Softwareentwicklung. Das Team besteht aus zwölf Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen, die das Unternehmen in unterschiedlichsten Projekten in der Bau- und Planungswirtschaft bereichern: Das reicht von Asset Management bis hin zu großen Infrastrukturprojekten, von der Planung bis zur Bauaufsicht und von der Softwareentwicklung bis zur Erstellung von komplexen Modellen. Der Fokus von Build Informed sind Lösungen von hoher Datenqualität, die seinen Kunden ermöglichen, "informierte" Entscheidungen zu treffen und dadurch die Qualität von Projekten zu steigern. Für Oalf Hermann, Jakob und Peter Hirn und ihr Team liegt die Mission in der Realisierung des digitalen Potenzials der Immobilienwirtschaft. Mit Know-how, Innovation und Automatisierung können die Experten hervorragende Ergebnisse liefern.


3. Platz

Firma: Anna Oberdorfer - Atelier Marianna
Adresse: Stribach 4, 9991 Dölsach
Website: www.atelier-marianna.at

Beschreibung:

Kreativität und Design stehen im Atelier Marianna täglich am Programm. Vor 37 Jahren, knapp nach der Ablegung der Meisterprüfung, hat sich die Mutter von Anna Oberdorfer einen Traum erfüllt und eine Maßschneiderei eröffnet. Letztes Jahr ging der Betrieb an Anna über, die ihre eigene Richtung einschlägt und weiterhin die Leidenschaft in einer einzigartigen Maßschneiderei auslebt. Gemeinsam mit ihrer Mutter und den Mitarbeiterinnen entwickelt sie zusammen mit dem Kunden die passende individuelle Originaltracht. Es gibt wohl weitum niemanden, der die Trachten der Osttiroler Talschaften so genau erforscht hat wie sie und es versteht, dieses kulturelle Erbe mit den vielen bedeutungsvollen Details lebendig zu erhalten. Die aufwändig verarbeiteten Originaltrachten sind daher bis heute ein wichtiges Standbein des weit über die Bezirksgrenzen hinaus als „Atelier Marianna“ bekannten Betriebes. Über fast vier Jahrzehnte Forschung in der Traditionswelt der Trachten, zeigen welche Vielfalt und interessante Geschichten sich in diesem Bereich finden. Für Anna Oberdorfer wird das Individuelle, Handwerkliche heute wieder geschätzt. Es ist für die Kunden und auch für sie  ein Erlebnis, vom ersten Kontakt an gemeinsam ein Kleidungsstück zu entwickeln, das dann sozusagen vor ihren Augen entsteht, einmalig ist und die Persönlichkeit unterstreicht.


Neue Ideen - Neue Produkte - Neue Märkte

1. Platz

Firma: Johannes Kirchmair und Thomas Wurm - Single Use Support GmbH
Adresse: Endach, 6330 Kufstein
Website: www.susupport.com

Beschreibung:

Die Single Use Support GmbH will durch die Entwicklung ihres mobilen Testapparates, MITS, für mehr Patientensicherheit und Wirtschaftlichkeit bei der Abfüllung und Verwendung von biomedizinischen Flüssigkeiten sorgen. Single-Use Bags sind hochwertige Polyethylene Beutel mit sterilen Konnektoren zur Abfüllung und Entleerung. Das „Mobile Integrity Testing System“ erkennt automatisch und mobil einsetzbar zwei Mikrometer große Löcher an den Beuteln. Dafür werden die Beutel in den Apparat gelegt, der mithilfe der Zufuhr von Helium die Sterilität feststellt. Für das mobile Testsystem wurde eigens eine flexible Vakuumkammer in Kooperation mit der HTL Jenbach entwickelt. Diese bläst sich eigenständig auf und legt sich um den zu testenden Beutel ohne ihn zu beschädigen. Durch diese Neuerung kann ein genaues Testergebnis bis zu einer Lochgröße von zwei Mikrometern gewährleistet werden, was ein Eindringen von Viren und Bakterien unmöglich macht. Der MITS-Apparat kann, dank seiner geringen Größe, direkt am Ort der Abfüllung verwendet werden - eine Weltneuheit. Alternative Systeme waren bisher aufgrund ihrer Größe nur stationär verwendbar, was eine Kontrolle am Abfüllort unmöglich machte.  


2. Platz

Firma: Harald Himmler - magped GmbH
Adresse: Grubenweg 5, 6071 Aldrans
Website: www.magped.com

Beschreibung:

Das magped Sicherheitspedal ist die Pedal Innovation für Mountainbikes und E-Bikes. Durch den Einsatz des patentierten Magnetmechanismus ist ein sicheres, schnelles und einfaches Ablösen des Fußes vom Pedal jederzeit möglich. Das Sturzrisiko und Verletzungsrisiko wird im Vergleich zu Pedalen mit festen Verbindungen (z.B. Klickpedalsystem) auf ein absolutes Minimum reduziert - und der Kopf bleibt frei für genussvolles Biken ohne Angst. Das magped Sicherheitspedal ermöglicht unter anderem einen runden Tritt, da die Beinmuskulatur gleichmäßig beansprucht wird. megpad ist ein modernes und hochwertiges Flat Pedal aus leichtem CNC gefrästen Aluminium und einer CrMo Spindel. Das Pedal erfordert nur eine geringfügige Drehung des Schuhs und schont somit die Gelenke beim Treten. Der Schuh wird je nach gewählter Magnetstärke mit bis zu 15 kg Zugraft magnetisch am Pedal gehalten.


3. Platz

Firma: Hubert de Vries - Thermoplatte-Vriterma GmbH
Adresse: Bahnhofplatz 6, 6300 Wörgl
Website:

Beschreibung:

Die Thermoplatte-Vriterma GmbH beschäftigt sich mit der Rückgewinnung des Wärmeinhaltes von Flüssiggas bei seiner Verdampfung. Je nach Größe des Unternehmens können hier mimimal 20 Prozent an Energie eingespart werden. Bisher funktioniert es so, dass der Flüssiggas-Lieferant seine Kunden nach dem Leasingprinzip mit einer Installation beliefert, die im Freien aufgestellt wird. Diese Einrichtung gibt die Energie an die Umwelt ab. Bei Hubert de Vries entfallen diese Systeme und die Verdampfungsenergie wird für Kühl-Gefrierräume, Klimaanlagen und vieles mehr genützt. Die Innovationsstärke liegt hier bei der speziell entwickelten Thermoplatte, die volumenabhängig hergestellt wird.


SONDERKATEGORIE   Start-Up

Start Up

Firma: Pinar Kilickiran - UriSalt GmbH
Adresse: General-Eccher-Strasse 38/53, 6020 Innsbruck
Website: www.urisalt.com

Beschreibung:

Elektrolyte wie Natrium, Calcium, Kalium, Magnesium sind essentiell für unsere Gesundheit. Ihr Gleichgewicht im Körper ist von zentraler Bedeutung für eine Vielzahl von physiologischen Funktionen wie z.B. Hydrierung, zellulärer Stoffwechsel und neuromuskuläre Aktivität. Milliarden Menschen weltweit sind von Störungen des Elektrolythaushalts betroffen. UriSalt entwickelt neue, nicht-invasive, tragbare Point-of-Care Tests (PoCTs), welche eine Beurteilung des Körperelektrolytstatus über eine einfache Urinmessung direkt am Patienten ermöglichen. Der PoCT besteht aus einem sensorischen Einmal-Teststreifen und einem tragbaren Handmessgerät, ausgestattet mit Software für Analyse und Datenmanagement. Der Test liefert im Gegensatz zur aktuellen Routine ein Sofortergebnis, ist kostengünstig und einfach zu bedienen, sodass er auch von Patienten selbst durchgeführt werden kann. Der PoCT soll laut UriSalt in allen medizinischen Institutionen als Standard-Tool für Screening und Monitoring, als auch bei Privatanwendern zu Hause Einsatz finden. Auf Basis der IP-geschützten Kerntechnologie ist die Entwicklung von Urin-PoCTs für weitere Elektrolyte geplant.